Kinder engagieren sich!

Seit 2012 kümmern sich Viertklässler der GGS Herrenhauser Straße ehrenamtlich um “ihren” Spielplatz Oderstraße. Der öffentliche Spielplatz grenzt direkt an das Schulgelände.

Spielplatz Oderstraße

HANDELNDE PERSONEN

*pro Halbjahr: jeweils zwei Schüler/innen aus allen vierten Klassen, die von der Klassengemeinschaft gewählt werden
*Schulsozialarbeiterin Beate Zimmer
*Initiatorin der Spielplatzpaten, Nicola Hengst-Gohlke
*Administration: Jan Gohlke

Spielplatzpaten des Pilotjahrgangs 2012/13 mit Schulsozialarbeiterin Beate Zimmer, ABA Fachtagung in Bonn

Das schulbegleitende und praxisorientierte Projekt wird von Schulleiterin Birgit Krohm unterstützt und von der gesamten Schulgemeinschaft, insbesondere von den Lehrkräften der 4. Jahrgangsstufe, mitgetragen. Das “Ressort Spielplatzpaten” vom ABA Fachverband Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen steht beratend zur Verfügung.

ALLGEMEINE MOTIVE FÜR DIE DURCHFÜHRUNG DES PROJEKTES

  • Beteiligung von Kindern in Belangen, die sie betreffen, ist der Schlüssel zu einer demokratischen Gesellschaft
  • Förderung von ehrenamtlichen Engagement
  • Stärkung der sozialen Kompetenzen, Eigenverantwortung und Teamfähigkeit
  • Schärfung der Wahrnehmung für das eigene Umfeld
  • Erlernen von eigenverantwortlichem und gesellschaftlich wirksamen Handeln in der eigenen Lebenswelt der Kinder
  • Aktives Gestalten erfahrbar machen
  • Sensibilisierung für Toleranz und gewaltfreies Miteinander
  • Identifikation mit dem Handeln: Auswirkungen des eigenen Engagements wird sichtbar und nachvollziehbar

Zudem gehen wir von der Prämisse aus, dass Menschen – und damit auch Kinder – am effektivsten und nachhaltigsten in aktiven Prozessen lernen, die etwas mit dem eigenen Leben zu tun haben.

O-TÖNE ZUM PROJEKT

„Die Weste haben wir nur acht Mal an der Schule. Und es macht mich schon ein bisschen stolz und es ist eine kleine Ehre für mich, die Weste zu tragen.” (Zoe Moughrabi, Spielplatzpatin Schuljahr 2012/2013)

„Ich freue mich über die große Akzeptanz des neu gestalteten Spielplatzes und über das Engagement der Paten für den Platz.“ (Otto Kahm, Leiter des städtischen Grünflächenamtes der Stadt Mettmann bis 2012)

„Das Projekt setzt neue Impulse für die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe. Die Kinder erproben sich darin als Bürger eines Gemeinwesens, für das sie Verantwortung übernehmen. Sie gestalten damit ihren Lebensraum. Sie beeindrucken die Erwachsenenwelt mit ihren wachsamen Beobachtungen. Sie erleben die Freude und „Ehre“ wie es ist, Teil eines Ganzen, einer Gemeinschaft zu sein, die nur funktioniert, wenn wir daran gestaltend mitwirken.“ (Beate Zimmer, Schulsozialarbeiterin)

„Nach einer großartigen Beteiligung von Schüler/innen und Eltern an einer Umfrageaktion zur Neugestaltung des Spielplatzes dank der sehr engagierten Schulleitung und des Kollegiums, war es mir vor allem wichtig, dass die Kinder auch nach der Eröffnung einen Bezug zu „ihrem“ Spielplatz behalten und sich einbringen können.“ (Nicola Hengst-Gohlke, Initiatorin der Spielplatzpaten für Mettmann)

„Kinder sollen früh eigenverantwortliches und gesellschaftlich wirksames Handeln lernen. Nichts bietet sich mehr an, als dieses für ihre eigene Lebenswelt zu initiieren und, da sind sich ausnahmsweise einmal alle einig, Spielen und Kinder gehören einfach zusammen. Daher verbindet die Schule mit diesem Projekt einen unschätzbaren Erziehungswert.“ (Birgit Krohm, Schulleitung).

 

Urkundenübergabe und “Schichtwechsel” 2. Halbjahr Schuljahr 2015/2016

EINBLICKE

Sie sind neugierig geworden? Fordern Sie gerne unsere Powerpoint-Präsentation, die vier Viertklässler mitgestaltet haben und am 19. Mai 2016 im Jugendhilfeausschuss im Rathaus der Stadt Mettmann eigenständig vorgestellt haben, an:
(Email: kids@spielplatzpaten.com; Betreff: JHA Mai Kinderspielplatzpaten)

 

GEOLINO LESEAKTION
Die Spielplatzpaten (Septemberausgabe 2017)

DREI SPIELPLATZPATEN INTERVIEWEN DEN BÜRGERMEISTER
24. Mai 2017 “Samstag heißt es: “Spiel!Platz ist überall!”, Taeglich ME
https://taeglich.me/mettmann/samstag-heisst-es-spielplatz-ist-ueberall/
(Das Interview wurde im Artikel eingebettet)

 

BETEILIGUNG AN PARTIZIPATIONSVERFAHREN

Spielplatz am Neanderthal Museum
Schulhalbjahr 2016/2017: Präsentation der Planung
Schulhalbjahr 2013/2014: Teilnahme an der Umfrage

Die Presse berichtet:
Neandertal: So schön wird der Spielplatz, Rheinische Post, 25. November 2016

Neue Brücken und Steinzeitspielplatz im Neanderthal, Lokal Anzeiger Erkrath, 18. November 2016

AUCH ÜBER DIE STADTGRENZEN BEKANNT
Das Projekt wurde als beispielhaftes Projekt in der Broschüre des WDR-Kinderrechtepreises 2014 veröffentlicht (S. 63). Im Juni 2015 wurde einer der Spielplatzpaten vom SZ Magazin für Kinder interviewt. Zudem haben es Nicola Hengst-Gohlke und ihr Sohn Jan auf dem Kinderrechteknongress der Schaderstiftung in Darmstadt im Juli 2015 vorgestellt.

 

Spielplatzpate Alexander Pieper im SZ Magazin, Sommer 2015

 

WEITERE PRESSEBERICHTERSTATTUNG

Das Spielplatzpatenprojekt an der GGS Herrenhauser Straße wurde in Darmstadt vorgestellt, 23. Juli 2015, Schaufenster Mettmann

Eine ganze Schule in Bewegung, 30. Mai 2015, Taeglich ME

Spielfest auf dem Spiel- und Bolzplatz am 29. Mai 2015, Schaufenster Mettmann

Kinder-Spielplatzpaten: “Es ist eine kleine Ehre”, 30. Juli 2013, Spielplatztreff.de

Freude über neue Spielgeräte, 28. März 2012, RP-Online

Schüler sind jetzt Spielplatzpaten, 28. März 2012, WZ-Online

Kommentare sind geschlossen.