Zur Patenschaft

neandysteht_rgb_150x150pix_72dpiKinder spielen und bewegen sich ständig. Als Partner der Kinder helfen ehrenamtliche Spielplatzpaten, kindgerechten, und damit auch sicheren sowie sauberen Bewegungsspielraum auf den Spielplätzen in unserer Stadt für unsere Kinder zu schaffen und zu erhalten.

Wer kann Pate werden?

Jeder  Erwachsene

  • der sich häufig mit Kindern auf einem Spielplatz aufhält,
  • der Freude am partnerschaftlichen Umgang mit Kindern und Jugendlichen hat,
  • daran interessiert ist, Spielplätze für Kinder attraktiver zu gestalten und als intakten Spielraum zu erhalten,
  • in der näheren Umgebung des Spielplatzes wohnt.

Personengruppen

  • wie Vereine (die allparteilich und überkonfessionell sind), Firmen, Initiativen oder andere Gruppierungen, die sich in diesem Bereich engagieren möchten.

Ziele

Wer eine Patenschaft übernimmt, trägt dazu bei,

  • die gesamte Spielsituation auf dem Spielplatz zu verbessern,
  • den Spielplatz zu beleben,
  • die Integration ausländischer Kinder zu ermöglichen und
  • das Verantwortungsbewusstsein der Anwohner für den Spielplatz zu stärken.

Aufgaben

Grundsätzlich sind Paten frei in der Ausgestaltung ihrer Tätigkeit. Zu den Aufgaben können aber zum Beispiel gehören:

  • Die Spielfläche regelmäßig besichtigen
  • Ansprechpartner für Kinder und Eltern sein
  • Reden mit Personen, die die Ordnung auf dem Spielplatz missachten
  • Zwischen der Verwaltung und den Spielplatznutzern vermitteln
  • Aktive Beteiligung an der Neu- und Umgestaltung von Spielplätzen
  • Ausländische Kinder in die Spielplatzgemeinschaft einführen
  • Gemeinsam mit den Kindern auf die Sauberhaltung des Spielplatzes achten und einfache Säuberungen durchführen
  • Starke Verunreinigungen sowie Schäden an den Spielgeräten und Einrichtungen melden
  • Spielplatzfeste und Spielaktionen organisieren und durchführen.

Was ist nicht Aufgabe der Paten?

Der ehrenamtlichen Tätigkeit als Spielplatzpate sind Grenzen gesetzt. Paten sind keine Müllsammler oder Spielplatzpolizisten, sondern Partner für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Anwohner usw. Die jeweiligen Spielplatzträger/-besitzer sind und bleiben für ihren jeweiligen Spielplatz gesamtverantwortlich.

Folgende Tätigkeiten gehören daher NICHT in den Aufgabenbereich der Paten:

  • Die Verkehrssicherungspflicht ausüben
  • Den Spielplatz instand halten
  • Den Spielplatz gärtnerisch pflegen
  • Gesammeltem Unrat abtransportieren.

Formalien, Information und Kommunikation

Die Vereinbarung zwischen den Paten und der Initiative erfolgt zu Beginn der Patenschaft im Rahmen einer kurzen schriftlichen Erklärung, in der die Aufgaben des Patenamtes sowie weitere wichtige Eckdaten beschrieben sind. Die Patenschaft ist unentgeltlich und ehrenamtlich.

Der weitere Kontakt zu den Paten erfolgt z. B. durch telefonische Beratung und regelmäßige Besuche auf den Spielplätzen. Einmal jährlich findet ein Treffen zum Erfahrungsaustausch und zur Würdigung des ehrenamtlichen Engagements statt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Kommentare sind geschlossen.